Banner
Kündigung: Ihr Fachmann in Hamburg
This is my site Written by nvb on 10. Oktober 2013 – 10:21

Kündigung

Kündigung: Fachanwalt Nils von Bergner

Rechtsanwalt Nils von Bergner ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit den verschiedensten Problemkonstellationen im Bereich des Arbeitsrechts. Einen Schwerpunkt stellen dabei Kündigungsmandate dar. Wichtig ist, dass der Betroffene schnell reagiert. Die Frist zur Einreichung der Kündigungsschutzklage beträgt nur 3 Wochen ab Zugang der Kündigung. Wird die Frist versäumt, dann gilt die Kündigung in aller Regel als rechtsbeständig und zwar selbst dann, wenn eigentlich keine Kündigungsgründe vorlagen. Selbst eine nur fehlerhaft berechnete Kündigungsfrist muss mit der Kündigungsschutzklage angegriffen werden.

Ob eine Kündigung erfolgversprechend angegriffen werden kann, unterliegt einer umfangreichen rechtlichen Überprüfung. Genügt die Kündigung den formalen Anforderungen? Gilt das Kündigungsschutzgesetz? Liegen Kündigungsgründe vor? Gibt es Sonderkündigungsschutz? Wurde die Kündigungsfrist eingehalten? Dies sind nur einige der zu prüfenden Aspekte. Haben Sie eine Kündigung erhalten und benötigen Rechtsrat? Kontaktieren Sie uns.

Fachanwalt Hamburg

Schnellinfo Arbeitsrecht: Die Druckkündigung

Eine Druckkündigung liegt vor, wenn Teile der Belegschaft, Kunden oder Geschäftspartner mit schweren Nachteilen drohen, falls der Arbeitgeber einen bestimmten Arbeitnehmer weiterbeschäftigt und sich der Arbeitgeber daraufhin dem Druck beugt und die Kündigung ausspricht.

Aus dem Fürsorgeprinzip ergibt sich zunächst jedoch die Pflicht des Arbeitgebers dem Druck standzuhalten und den Arbeitnehmer zu schützen. Erst wenn es dem Arbeitgeber nicht gelingt, die Drohenden von ihrem Verhalten abzubringen und ihm durch die Situation schwere wirtschaftliche Schäden oder betriebliche Nachteile drohen, kann eine Druckkündigung.

Schnellinfo Arbeitsrecht: Der Fachanwalt

Der Titel Fachanwalt kann einem Anwalt in Deutschland verliehen werden, der sein erstes und zweites juristisches Staatsexamen erfolgreich abgeschlossen hat und über besondere Kenntnisse und Erfahrungen in einem Rechtsgebiet verfügt. Die genauen Voraussetzungen dafür sind in der Fachanwaltsordnung geregelt. Die Berechtigung zum Führen der Fachanwaltsbezeichnung wird von der jeweiligen Rechtsanwaltskammer verliehen. Der Anwalt muss dafür mindestens drei Jahre als Rechtsanwalt zugelassen sein und seine besonderen theoretischen und praktischen Kenntnisse auf dem speziellen juristischen Gebiet nachweisen. In der Regel muss der Anwalt dafür an 120 Kursstunden im Rahmen eines Lehrgangs teilnehmen und drei Klausuren absolvieren. Es kann zusätzlich auch noch ein mündliches Fachgespräch stattfinden. Darüber hinaus muss der Anwalt belegen, dass er eine bestimmte Anzahl an Fällen in dem Rechtsgebiet bearbeitet hat.

Auch nach der Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt muss sich ein Anwalt jedes Jahr fortbilden um neuen Anforderungen gerecht werden zu können.

Insgesamt gibt es zur Zeit 20 verschiedene Fachanwaltsbezeichnungen, unter anderem den Fachanwalt für Arbeitsrecht. Für potentielle Mandanten spielt die Spezialisierung bei der Suche nach einem geeigneten Anwalt in der Regel eine große Rolle.

Rechtsanwalt Kündigung

Rechtsanwälte von Bergner und Özkan

Fachanwälte für Arbeitsrecht, Familienrecht und Verkehrsrecht

Kanzlei Schenefeld

Schenefelder Platz 1 22869 Schenefeld Tel. 040 / 85503690 Fax 040 / 855036969

Email info@vboe.de

Kanzlei Altona

Bahrenfelder Straße 79 22765 Hamburg

Fon 040 / 41912845 Fax 040 / 41912846

Kanzlei Quickborn

Kieler Straße 89a 25451 Quickborn

Fon 04106 / 7972734 Fax 04106 / 7976508

www.vboe.de

Wir beraten Sie überregional in Hamburg und Umgebung. Unsere Kanzleien in Altona, Barmbek, Schenefeld und Quickborn sind auch aus der näheren Umgebung (z.B. Wandsbek, Bahrenfeld, Eimsbüttel, St.Pauli, Lurup, Osdorf, Eidelstedt, Stellingen, Halstenbek, Rellingen, Bönningstedt, Norderstedt, Henstedt-Ulzburg) gut zu erreichen.

Posted in  

Comments are closed.